Startseite
Der Verein
B-Planentwurf/Bürgerbeteiligung
Platzenberg Kurier
Presse
Oberbürgermeisterwahl 2015 & 2009
Kommunalwahl 2011 & 2006
Sonstiges
Links
Impressum
   
 


Der Platzenberg in Frühling

Der Verein Landschaftsschutz Platzenberg e.V. wurde am 9. März 2005 gegründet zum Zweck der aktiven Bürgerbeteiligung zur Erhaltung des Platzenbergareals als ökologisch schützenswertes Natur- und Naherholungsgebiet.  Der von der Stadt am 8. März 2005 aufgestellte Bebauungsplan umfasst nicht nur das Gebiet des Platzenbergfeldes am Bommersheimer Weg, sondern erstreckt sich über das gesamte Gebiet Grüner Weg, Weidebornweg, Kolberger Weg und Bommersheimer Weg.

Der Verein Landschaftsschutz Platzenberg e.V. ist gegen jegliche Bebauung des Platzenberges und der angrenzenden Grünflächen und setzt sich für Biotopverbund und Naherholung im Sinne des Allgemeinwohls aller Bad Homburger Bürger ein.

Taunus Zeitung 19 Mai 2018 Einer der ältesten Vereine der Stadt -- ,,Die großen Einsätze, wie das spektakuläre Einfangen der Hängebauchschweine am Platzenberg, der Umzug der „Rathaus-Enten“ oder gerade die Krötenrettung in Zusammenarbeit mit dem BUND, gelangen in die Presse, doch in den allermeisten Fällen sind die Ehrenamtlichen im Verborgenen tätig: Menschen zeigen Notfälle von verletzten oder aufgefundenen Tieren an, melden schlechte Haltung oder Misshandlungen, fragen nach Unterbringungsmöglichkeiten bei Krankheit oder Tod des Halters ode...r haben generelle Fragen zur Tierhaltung. Die Tierschützer kümmern sich auch, wenn Tierarztrechnungen das Budget des Halters überschreiten – jedoch nur nach vorheriger Absprache und nicht in voller Höhe! Trotz Sonderkonditionen bei den Tierärzten geht ein Großteil des Budgets in die Übernahme der Kosten für Kastrationen.Die jährliche Mitgliederversammlung des Tierschutzvereins Bad Homburg findet am 4. Juni im Kurhaus statt, wozu auch Gäste willkommen sind. Zu Beginn der Versammlung spricht Nicole Werner, Leiterin des Tierheims Hochtaunus, über ihre Arbeit. Und weil göttlicher Segen auch für Vierbeiner nicht schaden kann, findet am 28. Juli zum dritten Mal die Tiersegnung vor der St. Marien-Kirche in der Dorotheenstraße statt."

Taunus Zeitung 3. April 2018 Immer mehr Laien machen den Motorsägen-Führerschein -- ,,"Aber nicht alle Teilnehmer wollen in erster Linie relativ günstig ihr eigenes Brennholz schlagen. Gunnar Miller gehört dem Bad Homburger Landschaftsschutzverein Platzenberg an, und zur Pflege der dortigen Obstbäume gehört auch der professionelle Baumschnitt. „Je mehr Mitglieder mit der Motorsäge umgehen können, desto besser“, erklärt er seine Motivation. Dass er mit dem Zertifikat in der Tasche demnächst auch für den privaten Kamin Holz werben kann, ist für den Jäger ein schöner Nebeneffekt."

Focus Online 16. Januar 2018  Große Obstsortenvielfalt in Bad Homburg -- Bad Homburg verfügt über eine im Rhein-Main-Gebiet außergewöhnlich große Vielfalt an Obstarten und -sorten. -- ,,Beauftragt durch die Stadt waren die Fachleute unterwegs, um sich einen Überblick über das vorhandene Sortenspektrum zu verschaffen und dabei seltene und erhaltenswerte Kernobstsorten aufzuspüren. Erfasst wurden neben den Obstarten die Sorten bei Apfel und Birne sowie Alter und Pflegezustand der Bäume. Auf einer Gesamtfläche von etwa 67 ha wurden insgesamt mehr als 1.700 Bäume standortgenau digital erfasst. ... Bei einem Großteil der Bäume konnte ein guter Pflegezustand fest...gestellt werden. Dies ist neben dem großen Engagement Einzelner auch der freiwilligen Arbeit der verschiedenen Initiativen wie der NABU-Ortsgruppe und der Hegegemeinschaft Ober-Erlenbach sowie dem Verein Landschaftsschutz Platzenberg zu verdanken. Die Stadt Bad Homburg v.d.Höhe unterstützt Nach- und Neupflanzungen sowie deren Pflege seit vielen Jahren informativ und finanziell. In den vergangenen Jahren wurden vielfach Neupflanzungen vorgenommen, die fachgerecht gepflegt werden müssen." 

Taunus Zeitung 15. September 2017  Kurioses Geschenk - Regionalpark schenkt Bad Homburg einen Landschaftsrahmen -- ,,Der Regionalpark Rhein-Main Taunushang GmbH (wo war die Politik eigentlich als man dieses Namensungetüm noch hätte verhindern können?) möchte eine „gestalterische Verbindung“ zwischen den Landgräflichen Gärten der Kurstadt und der Regionalpark-Rundroute schaffen. Dazu sollen auf bereits bestehenden Wegen sogenannte Attraktionspunkte geschaffen werden. Gemeint sind Landschaftsrahmen – rechteckige Betonklötzer. Ein ähnliches Konzept ist übrigens auch für die Stadt Kronberg geplant – am sogenannten Malerblick (siehe zweiten Text). ... Die CDU hatte im Ausschuss bereits dafür geworben, das „Geschenk“ nicht im Bausch und Bogen zu verdammen. Gemeinsam mit der SPD brachte die Union den Vorschlag ein, ein Element zur Probe aufstellen. Dafür stimmte auch die BLB. „Wir können doch mal schauen, wie das in der Bevölkerung ankommt“, begründet Fraktionschef Armin Johnert. FDP, Grüne und AfD hingegen stimmten dagegen. Im Parlament wurde das Thema in der Tagesordnung Zwei durchgewunken. Dementsprechend wird jetzt probeweise ein Landschaftsrahmen am Platzenberg aufgestellt. Zudem sollen die Anwohner und der zuständige Ortsbeirat eingebunden werden. Die Gegner der „Sichthilfe“ hoffen derweil, dass dieser geschenkte Gaul bald totgeritten ist."

Evangelische Kirchengemeinde Ober-Eschbach - Ober-Erlenbachh 7. September 2017   ,,Herzliche Einladung zum Erntedankfest auf dem Bauernhof Maurer . Um 10:30h starten wir mit dem Familiengottesdienst, danach gibt´s ein buntes Programmfür Groß und Klein und leckeres Essen und Trinken."


Stadt Bad Homburg v.d.H. August 2017  ,,Für Sonntag, den 17.09.2017 lädt die Stadt Bad Homburg v. d. Höhe gemeinsam mit dem NABU und der Hegemeinschaft Ober-Erlenbach, der Interessengemeinschaft Kir­dorfer Feld, dem BUND und dem Verein Landschaftsschutz Platzenberg zum Bad Homburger Apfeltag an der Ochsenwiese in Bad Homburg/ Ober-Erlenbach ein. Von 11 bis 17 Uhr wird es an den Informationsständen der beteiligten Vereine und Naturschutzorganisationen neben vielen Informationen rund um den Apfel und andere Obstsort...en insbesondere Tipps zu Anlage, Pflege, Erhalt und Nutzung von Streuobst­wiesen geben. Mit Werner Nussbaum ist ein Pomologe (ein Fachmann der Obstkunde) vor Ort, der Obstsorten bestimmen und Auskunft zur Obstbaumpflege geben kann. Weitere Programmpunkte sind:

•Ausschank von frischem Süßen sowie Apfelwein und –secco, Obstbrände

•Speis und Trank

•Aktionen für Kinder wie Saftpressen, Malen und anderes mehr

•Verkostung und Verkauf von Apfelprodukten

•Tipps zur Obstbaumpflege

•Informationen zur städtischen Streuobstförderung

•Führungen durch die Streuobstwiesen

•Imker”

Taunus Zeitung 15. Juli 2017  Hexenverfolgung in der Homburger Landgrafenschaft: „Niemand hat sich Euer erbarmt“ -- ,,Nun also eine Gedenktafel neben dem Rathausturm, jenem Ort, in dem die Bürger aus Homburg, Seulberg, Köppern, Gonzenheim und Oberstedten eingepfercht waren, per Folter zu „Geständnissen“ gezwungen wurden, bevor man sie zum (kurzen) Prozess und zur anschließenden Hinrichtung auf den Platzenberg brachte. „Man gewährte ihnen die Gnade, nicht bei lebendigem Leib verbrannt zu werden, deshalb wurden sie vor der Verbrennung geköpft“, erläuterte die Hexen-Expertin am Rande der kleinen Feierstunde in der Rathausstraße."

Platzenberg Kuriere  Informationen des Vereins.

Platzenberg Facebook-Seite

Platzenberg Foto Galerie

Platzenberg Video Galerie